Familie Reiter begrüßt Sie im 4-Sterne Hotel Neubergerhof in Filzmoos

Bärlauch und Brunnenkresse - die beliebten Pflanzen im Frühling

Im Neubergerhof ist Ruhe eingekehrt, der Schnee schmilzt allmählich und die ersten Blumen blühen. Gerade jetzt ist frische Luft und Vitamin D sehr wichtig für uns und unseren Körper.

 

Das warme Wetter ist perfekt, um lange Spaziergänge im Wald zu unternehmen und wenn man die Augen etwas offenhält, findet man sogar einige Schätze. Die Rede ist vom Bärlauch und der Brunnenkresse.

 

Der Bärlauch ist ein geschätztes Wildgemüse mit allerlei Wirkstoffen, man findet ihn hier in Filzmoos leider nicht sehr oft aber im nah gelegenen Anif in der Königsseeer Ache. In erster Linie wird Bärlauch in der Küche verwendet. Einfache Gerichte erhalten durch das mild knoblauchartige Aroma eine interessante Note. Doch der Bärlauch wird nicht nur zum Kochen gern genutzt. Das Kraut hat viele positive Eigenschaften für die Gesundheit und vor allem für die Verdauung. Frischer Bärlauch enthält viel Vitamin C, ätherische Öle und weitere Inhaltsstoffe wie Magnesium und Eisen.

 

Auch die Brunnenkresse ist eine vielseitig einsetzbare Pflanze welche man rund um das Abenteuercamp am Neubergerhof an klaren Bächen, Quellen, Teichränder oder wo langsames, gleichmäßig temperiertes Wasser fließt findet. Ebenso wie die Gartenkresse schmeckt die Brunnenkresse scharf-würzig und leicht bitter. Sie gilt als eines der edelsten Küchenkräuter. Als Brotaufstrich oder Würzkraut für die Suppe, Quark oder Kartoffelgerichte kommt ihr herber Geschmack besonders gut zur Geltung. Aber auch diese Pflanze hat viele positive Besonderheiten. So verfügt sie über einen hohen Anteil an Vitamin A und C, enthält aber auch wertvolle Mineralien wie beispielsweise Jod.

Im Neubergerhof wird sehr gerne mit den Naturpflanzen gekocht und so wollen wir euch unser Lieblingsrezept nicht vorenthalten.

 

Hausgemachte Bärlauch Tagliatelle

mit gebratenen Filetstreifen vom Almochsen

 

Zutaten für die Bärlauch Tagliatelle:

400 g Mehl griffig

50 g Bärlauch

1 Ei

2 Eidotter

3 EL Olivenöl

½ TL Salz

4 EL lauwarmes Wasser
 

Zubereitung:

Für die Bärlauchnudeln als erstes die Eier trennen, das Eiklar entsorgen oder anderweitig verwenden. Den Bärlauch waschen, trocken tupfen, klein schneiden und in eine Schüssel geben. Einige Esslöffel lauwarmes Wasser und 1 Teelöffel Olivenöl zufügen und mit dem Stabmixer fein pürieren.

 

Das übrige Olivenöl, Dotter und Salz zum Bärlauchmus geben und gut verrühren. Das Mehl auf eine Arbeitsfläche schütten und mit der Bärlauch Masse gründlich verkneten, gegebenenfalls wenig Wasser mit einkneten. Teig zu einer Kugel formen, in Klarsichtfolie wickeln und für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank stellen.

 

Nach der „Rastzeit“ etwas Mehl auf die Arbeitsfläche streuen. Den Teig ausrollen und in etwa 1 Zentimeter dicke Streifen schneiden oder man macht es sich leicht und verwendet eine Nudelmaschine...:) Die Tagliatelle dann ca. 1-2 Minuten kochen und mit etwas Sahne verfeinern.

Die Filetstreifen vom Almochsen mit dem Bachergartl-Gewürz würzen und scharf anbraten und zusammen mit den Nudeln servieren.

Gutes Gelingen und Guten Appetit wünscht Euch Anna.

 

Anna Grünwald
ARTIKEL GESCHRIEBEN VON

Anna Grünwald
am 12. April 2020
English Suche Anfrage Gutscheine Wetter

JETZT BUCHEN

Datum auswählen
Datum auswählen
Online buchen Jetzt anfragen
0043 6453 8381