schliessen
Suche:
Durchsuchen Sie Ihre Neubergerhof Urlaubswelt
Suchen Suchen
Bilder Gutschein

Das Salzburger Gipfelspiel Nr. 4 - Der Späher am Rossbrand

Beim heutigen Gipfelspiel nehme ich euch mit auf den Rossbrand. Dieser Gipfel gehört eigentlich zur Gemeinde Radstadt, ist aber auch von Filzmoos sehr gut erreichbar. Natürlich gibt es auch hier viele verschiedene Möglichkeiten, wie ihr den Gipfel erklimmen könnt. Wir nutzten die Chance und starteten ganz gemütlich mit einer Fahrt der Papageno-Gondelbahn. Diese brachte uns hoch zur Bergstation auf ca. 1.600 m.

Ab der Bergstation führen zwei Wege Richtung Radstädter Hütte. Der eine Pfad ist in der Karte als Steig markiert und der andere als Wanderweg/Forststraße. Wir entschieden uns als erstes für den gemütlichen Wanderweg auf der Forststraße. Dieser folgten wir die ersten 30 Minuten.

Wenn ich am Berg unterwegs bin, trifft man mich meistens mit meiner Freundin Lisi an. Wahrscheinlich kennt ihr sie bereits. Sie ist im Neubergerhof schon lange in der Küche tätig und genauso Bergverliebt wie ich. 

Lisi und ich sind beide am liebsten auf einem weichen Waldboden unterwegs. Deshalb war unsere Freude groß als der Wandersteig den Forstweg querte und wir diesen weitergehen konnten. Nach einer knappen Stunde über Stock und Stein kamen wir endlich am Gipfel an.

Der Rossbrand zählt zu den schönsten Aussichtsbergen der Ostalpen mit einem atemberaubenden 360-Grad-Panoramablick. Natürlich wartete dort auch schon das Gipfelspiel mit seinem Ritual auf uns. Darauf könnt ihr euch schon freuen, denn der Späher hat was besonderes für euch parat. Wir verraten nur so viel: Das Ritual am Rossbrand ist eine Anleitung zum Entspannen und kann bei wichtigen Entscheidungen helfen.

Leider reichte es nur für einen schnellen Gipfelbucheintrag. So gern wir auch die Radstädter Hütte besucht hätten, mussten wir dennoch los, da uns die Zeit davonrannte. Aber dies war bestimmt nicht unser letztes Mal auf dem Rossbrand – das nächste Mal haben wir uns ganz klar eine stärkende Jause verdient!

Zurück wollten wir nicht mehr mit der Gondel fahren, sondern stattdessen gerne wandern. Wir folgten dem „Dr. März Weg“ runter Richtung Tal. Wir empfehlen unbedingt gutes Schuhwerk und eventuell auch Stöcke, da der Weg sehr steil ist. Unten angekommen, spazierten wir wieder zurück zum Ausgangspunkt.

Wer es etwas entspannter angehen möchte, kann auch mit dem Auto über Radstadt auf dem Rossbrand bis zum Gipfelplateau fahren. Von dort an sind es noch ca. 5 Minuten bis zum Gipfelkreuz.

Bis zum nächsten Gipfelspiel,
Eure Anna

Bewertung

Artikelbewertung ist 5 aus 5 Bewertungen. Wie gefällt Ihnen der Artikel?

Die Beschreibung des nächsten Bildes ist:

Der Kopfbereich

Titel des vorigen Bildes

Titel des nächsten Bildes

Sie befinden sich in diesem Dokument

Sie befinden sich auf einer Unterseite dieses Links

Zum Öffnen weiterer Menüpunkte hier klicken