Familie Reiter begrüßt Sie im 4-Sterne Hotel Neubergerhof in Filzmoos

Krampus & Nikolaus – Tradition im Salzburger Land

Filzmoos legt sehr viel Wert auf Tradition und Brauchtum. Eine der wohl bekanntesten und beliebtesten Traditionen im Salzburger Land ist der Vorabend des Nikolautages. An diesem Tag stehen bei den Kindern Freude und Angst sehr nah beieinander.

 

Denn am 05. Dezember geht der Nikolaus mit seinen Krampussen von Haus zu Haus, um die Familien zu besuchen. Während der Nikolaus die Kinder mit Gaben wie z. B. Mandarinen, Nüsse und Schokolade beschenkt, hat der Krampus die Funktion, unartigen Kindern einen Schrecken einzujagen.

 

Den Brauch gibt es nun schon seit Mitte des 17. Jahrhunderts und wird in Österreich immer noch fortgesetzt. Den Krampus und sein Dasein kennt man auch außerhalb des Landes. So treibt er z. B. sein Unwesen auch in Bayern, Liechtenstein, Ungarn oder Slowenien.  

 

Da sich aber die Gestalten sehr ähnlichsehen, werden die Krampusse oft mit den Perchten verwechselt. Die Perchten kommen zwischen Weihnachten und Silvester und haben einen ganz anderen Hintergrund. Während der Krampus Anfang Dezember den Nikolaus begleitet und für die bösen Kinder zuständig ist, ziehen die Perchten Ende Dezember mit dem Spruch: „An Friedn, an Reim und an Gsund“ durch die Raunächte. Sie sollen mit dem Glockenläuten den kalten und dunklen Winter austreiben und die bösen Geister verjagen.

 

Beide Gestalten haben einen Anzug aus Schaf- oder Ziegenfell an. Die Rute besteht meist aus einem Pferdeschwanz und ihre „Larve“ wird von einem Profi aufwendig mit Hand aus Zirbenholz geschnitzt und angemalt. Unterscheiden kann man die beiden Gestalten an den Hörnern. Auf dem Krampushaupt befinden sich bloß 2 Hörner vom Ziegenbock oder dem Widder. Während die Perchtenmaske mindestens 4 oder mehr trägt.

 

Da es bei uns in Filzmoos keine Krampusgruppe gibt, wird der Nikolaus jedes Jahr von den Perchten begleitet. Neben den Perchten schließen sich dem Filzmooser Nikolaus noch Engerl, Körbler und Hexen an. Das Engerl ist quasi des Nikolaus‘ rechte Hand und der Körbler hat die ganzen Gaben mit. Aufgabe der Hexe ist es, Unfug zu treiben und das alte Jahr gut auszukehren.

 

Auch wenn sich viele von den Krampussen fürchten, ist es eine schöne Tradition, die auch im Neubergerhof großgeschrieben wird. So wird die Familie Reiter jedes Jahr vom Nikolaus und seinen Begleitern besucht und mit den guten Gaben beschert.

 

Wir wünschen allen einen schönen Advent!

Herzliche Grüße,
Anna mit Familie Reiter 
und Team

Anna Grünwald
ARTIKEL GESCHRIEBEN VON

Anna Grünwald
am 05. Dezember 2019
English Suche Anfrage Gutscheine Wetter

JETZT BUCHEN

Datum auswählen
Datum auswählen
Online buchen Jetzt anfragen
0043 6453 8381