Familie Reiter begrüßt Sie im 4-Sterne Hotel Neubergerhof in Filzmoos

Der 3D-Bogenparcours im Neubergerhof

Unser Magazin #neuesvomberg

Bogenschießen als Freizeit- und Familiensport

Heutzutage hat das Bogenschießen Freizeitcharakter. Im Hotel Neubergerhof ist dies schon seit Mitte der 90er Jahre möglich. Eingebettet in die „Bacherklamm“ gibt es einen wunderschön gelegenen 3D-Bogenparcours in Filzmoos. 3D deswegen, weil auf  lebensgroße Tierfiguren (selbstverständlich aus Schaumstoff) geschossen wird. Der stehende Grizzlybär beeindruckt hier mit seiner Größe, die Ratten gelten als Herausforderung. 3D auch, weil man sich im Gelände befindet, was bei uns natürlich bedeutet, dass  man nicht auf ebener Fläche schießt. Somit ergeben sich Bergschüsse, Talschüsse oder auch Schüsse durch die Vegetation (z.b. durch Astgabeln, lichte Wälder, etc.) hindurch. Dies macht natürlich den besonderen Reiz aus.

Spannen und Entspannen - dies gilt bei dieser Sportart auch im übertragenen Sinn. Die Ruhe & Konzentration vor dem Abschuss des Pfeiles erden und lassen den Alltag vergessen. Ebenso hält sich die körperliche Anstrengung in Grenzen und so ist man trotz der Bewegung immer noch fit genug um das tägliche Schaffen zu bewerkstelligen. Pfeil und Bogen werden seit mindestens 14.000 Jahren verwendet. Natürlich stand damals das Jagen im Vordergrund. Das düstere Kapitel des Bogenschießens sind die kriegerische Auseinandersetzungen - dort wurden Pfeil und Bogen als effektive Fernwaffe verwendet.

Der Parcours
Ein 3D-Bogenparcours bietet typischerweise 28 Ziele, auf die jeweils maximal 3 Pfeile geschossen werden dürfen. Im Neubergerhof haben wir dies an den Urlaubsalltag angepasst und den Parcours um die Hälfte reduziert. Somit kann man den Parcours in ca. 1,5 bis 2 Stunden bewältigen. Vollprofis haben dennoch die Möglichkeit 28 Ziele zu schießen - entsprechende Abschussmöglichkeiten wurden hier von uns eingerichtet. Erwachsene, Jugendliche und Kinder kommen gleichermaßen in den Genuss. Die Schwierigkeitsgrade sind entsprechend angepasst - jede Altersgruppe schießt aus unterschiedlichen Entfernungen zum Ziel. Sehr empfehlenswert bei unserem Parcours ist gutes Schuhwerk. Das Gelände neben Bach, im Wald und auf Wiesen ist teilweise anspruchsvoll. Wer etwas Kondition mitbringt hat natürlich einen Vorteil ;-) 

Wie oben schon erwähnt, werden im Parcours lebensgroße Ziele möglichst naturgetreu aufgestellt und somit das jagdliche Schießen in den Vordergrund gerückt. Auf dem Tier ist ein Kill (der Bereich der idealerweise getroffen werden soll) in Form von Ringen markiert. Die große Herausforderung beim 3D-Bogenschießen ist, die Entfernung zum Ziel richtig abzuschätzen. Die Entfernungen sind je nach Größe des Ziels ganz unterschiedlich. Bei kleinen Tieren (z.b. Ratten) ist der Abschusspflock bei ca. 5m gesteckt, bei den großen Tieren wie unserem hungrigen Grizzlybären schießt man aus knapp 35m Entfernung.

Einführung in die Technik

Da die Gäste bei deren Urlaub in Filzmoos und Umgebung meist keine Erfahrung haben, erhalten Interessierte natürlich auch eine Einführung in die Technik des Bogenschießens. Dabei wird erklärt worauf geachtet werden muss, welche Körperhaltung erforderlich ist und wie der Pfeil richtig eingelegt und abgeschossen wird. Man ist also top vorbereitet, wenn es dann im Alleingang durch den Waldparcours geht.

Das Material

Wie in allen Sportarten gibt es auch von den Materialien Unterschiede. Drei (Haupt-)Varianten an Bögen gibt es. Den Langbogen, welcher der traditionellste Bogen ist und welcher intuitiv, sprich ohne Visier oder anderen Hilfsmittel geschossen wird. 

Den Recurve-Bogen (weil die Enden der Wurfarme gebogen sind). Die gebogenen Enden ermöglichen eine höhere Energieabgabe beim Schuss im Vergleich zum Langbogen. Der Recurve-Bogen ist der einzige Bogen, welcher auch bei den olympischen Spielen zugelassen ist. Bei den Profis werden hierzu auch noch Visier und Stabilisatoren eingesetzt. Und die „High-Tech-Variante“, den Compound-Bogen. Dieser ist der technisch am weitesten entwickelte Bogen und mit Flaschenzug, Stabilisatoren und Zieleinrichtungen versehen. Gelöst wird dieser Bogen mit einer mechanischen Ablasshilfe. Den Langbogen schießt man intuitiv, sprich ohne Visier oder andere Hilfsmittel. 

Auch bei den Pfeilen gibt es verschiedene Materialien. Hierzu muss man sich natürlich auch erst grundsätzlich entscheiden, ob man die traditionelle Art des Bogenschießens oder die moderne Variante bevorzugt. D.h. es wird dann entsprechen mit Holz-, Alu- oder Carbonpfeilen geschossen. Im Neubergerhof verwenden wir ausschließlich Carbonpfeile. Diese zeichnen sich durch eine hohe Stabilität aus und verzeihen auch mal einen Fehlschuss. Gleichzeitig hat diese Pfeilart auch hervorragende Flugeigenschaften und dies macht ihn zum perfekten Pfeil für den Anfänger.

„Alles ins Kill“
Bogenschießen ist also durchaus ein Alltagssport. Entsprechende Vereine gibt es in fast allen Regionen, den das Schießen unter Gleichgesinnten macht am meisten Spaß. Und so wird bei Wettbewerben mit der Redewendung „Alles ins Kill“ alles Gute für den Gang durch den Parcours gewünscht.

Sollte euch also die Lust auf ein paar Schüsse gepackt haben, freuen wir uns auf euren Besuch. Für weitere Informationen zu Öffnungszeiten und Preisen bitte hier klicken.

 

 

 

 

 

Sepp Reiter
ARTIKEL GESCHRIEBEN VON

Sepp Reiter
am 11.06.2018
English Suche Anfrage Gutscheine Wetter

JETZT BUCHEN

Datum auswählen
Datum auswählen
Online buchen Jetzt anfragen
0043 6453 8381