Familie Reiter begrüßt Sie im 4-Sterne Hotel Neubergerhof in Filzmoos

Klingendes Hofalmgebiet

Unser Magazin #neuesvomberg

Liebe Neubergerhof-Freunde!

Für alle die mich nicht kennen darf ich mich kurz vorstellen. Mein Name ist Christiane, seit Dezember 2010 gehör ich zum Neubergerhof-Team, bin verheiratet und mittlerweile Mutter von zwei wundervollen Buben namens Philip, 2 Jahre und Fabian, 8 Monate alt.

Zum Ausgleich unseres Familien- und Arbeitsalltages starten wir meist an Wochenenden eine Unternehmung. Sei es eine Wanderung, ein Ausflug oder eine Veranstaltung. Unser schönes Salzburger Land bietet unzählige Möglichkeiten dafür. Mit Freude berichte ich euch regelmäßig von meinen Erlebnissen und gebe den ein oder anderen Tipp für einen gelungenen und abwechslungsreichen Tag mit euren Lieben. 

 

Letzten Sonntag bot sich ein Ausflug ins malerische und überaus romantische Hofalmgebiet in Filzmoos an. Die Veranstaltung „Klingendes Hofalmgebiet“ gab jungen, heranwachsenden Musikerschülern vom Musikum Salzburg die Gelegenheit ihr Können inmitten einer fantastischen Bergkulisse zu präsentieren.

Um ca. 10.30 Uhr gings für uns los. Mit dem Auto fuhren wir nach Filzmoos. Im Zentrum des Ortes gings einmal um den Kreisverkehr, danach immer geradeaus bis zu Mautstelle. Die Gebühr für die Benutzung der Mautstraße zu den Hofalmen beträgt für PKW 5,50 Euro.

Für all diejenigen die gerne wandern wollen gibt es die Möglichkeit ab der Mautstelle über den leichten Naturwanderweg (1 – 1 ½ Stunden) oder über den Wallehenhof ins Hofalmgebiet zu gelangen. Das Auto könnt ihr am Parkplatz direkt vor der Mautstelle stehen lassen.

Der Weg entlang der Mautstraße ist kinderwagengerecht und liegt größtenteils im Schatten. An heißen Sommertagen ideal und für Kinder leicht zu gehen da der Anstieg der Straße minimal ist. Immer wieder finden sich am Weg entlang verschiedenste Möglichkeiten zum Rasten oder Verweilen. Am glasklaren Gebirgsbach, der sich immer wieder entlang des gesamten Wanderweges findet, kann sich Groß und Klein erfrischen. Vor allem für Kinder ist ja jegliche Form von Wasser anziehend und spannend. Natürlich mussten auch wir hier kurz halt mit dem Auto machen um ein paar Steine in den Bach zu werfen.

Auch Kühe kreuzen stets den Weg. Interessant sind auch die perfekt in den Wald integrierten geschnitzten Figuren, die immer wieder erscheinen. Diese Wanderung wird mit Kindern auf keinen Fall langweilig, da hier die Natur einiges zu bieten und zu bestaunen hat.

Wir jedoch entschlossen uns mit dem Auto weiterzufahren. Nach ca. 10 Minuten Fahrt hielten wir am Parkplatz der Unterhofalm, direkt am Fuße der Bischofsmütze gelegen. Aus dem Auto ausgestiegen bot sich uns eine traumhafte Bergkulisse, welche schier unbeschreiblich ist. Einmal mehr wird einem in diesem Moment wieder bewusst auf welch wunderbarem Fleckchen Erde wir leben dürfen.

Mein Sohn Philip musste als allererstes den Pferden, die auf der Almwiese direkt neben dem Parkplatz grasten, Hallo sagen. Unser Ziel war es um den Almsee zu wandern. Diese kleine Tour ist mit etwa 20 Minuten angeschrieben.
Auf dem Weg dorthin machten wir auf der Unterhofalm schon das erste Mal Halt, da mein Sohn Philip unmöglich an dem großartigen Spielplatz vorbeigehen konnte. Alles ausgetestet geht’s nun endlich oberhalb der Hütte entlang zum Almsee. Direkt am Anfang des Weges bestaunten wir noch das seit 1776 bestehende Wassermühlrad.

Immer wieder befinden sich am Weg entlang kleine Felsen mit Weisheiten und Sprüchen, die umgeben von der traumhaften Natur- und Bergkulisse zum Nachdenken anregen.

Am Almsee angekommen hielt ich kurz mal inne um alles um mich herum einfach wirken zu lassen. Dieser Ort ist etwas ganz Besonders und man spürt regelrecht die Kraft und Energie um einen herum. Nicht umsonst ist dieser Platz eine der beliebtesten Locations für Hochzeiten und auch die Nummer 1 der 16 Kraftplätze in Filzmoos. Meinem Sohn gefielen besonders die vielen kleinen Felsen auf denen man wunderbar klettern kann.

In diesem Moment begann das Hofalmgebiet zu „klingen“. Junge Musikanten spielten am Almsee, vor der Kapelle, teilweise auf den Felsen und auf den Hütten. Schöne Klänge in einem atemberaubenden Ambiente. Begleitet von der Musik machten wir auf der Oberhofalm Einkehr und gönnten uns neben einem Schnitzel und Schweinsbrat´l unser wohlverdientes kühles Bier. Immer wieder wurden wir von den Jungmusikanten und der Kindertrachtengruppe aus Eben dabei unterhalten. Auch die Oberhofalm bot einen tollen Spielplatz. Unser Jüngster, Fabian, schlief friedlich vor sich hin und Philip unterhielt sich prächtig am Spielplatz. Wie heißt es so schön: Zufriedene Kinder – glückliche Eltern!

Zu guter Letzt krönten wir unseren Ausflug noch mit einem riesigen Becher Eis im Eisstadl am Kirchgasshof. Das selbstgemachte Eis ist der reinste Genuss und im wahrsten Sinne des Wortes zum dahinschmelzen. Neben Eis bietet der Kirchgasshof auch noch andere hausgemachte Produkte. Auch hier gibt es direkt neben dem Eisstadl einen Spielplatz, wo die Kinder sich quasi selbst unterhalten.

Müde vom Erlebten und den Bauch voll mit Eis nahm der Ausflug gegen 17.30 Uhr sein Ende.

Ein rundum gelungener Tag.

Bis zum nächsten Mal, eure Christiane

 

 

 

Christiane Zwisler
ARTIKEL GESCHRIEBEN VON

Christiane Zwisler
am 06.07.2018
English Suche Anfrage Gutscheine Wetter

JETZT BUCHEN

Datum auswählen
Datum auswählen
Online buchen Jetzt anfragen
0043 6453 8381